Freiberufliche Experten sind im 2. Quartal besonders gefragt

Weist das Geschäftsmodell der Interim Manager, Berater und Freelancer eigentlich eine typische Saisonkurve auf? Dieser Frage ist das Online Portal iFellow im Rahmen einer Mitglieder Befragung nachgegangen.

Freiberufliche Experten sind je nach Erhebung/Studie in etwa 150 Tage im Jahr ausgelastet – also auf Projekt bei Ihren Mandaten eingebunden. Gemäß Umfrage der iFellow GmbH weist das 2. Quartal dabei die höchste Auslastung auf. 31% der insgesamt 426 von Freiberuflern abgegeben Stimmen entfielen auf den Zeitraum April bis Juni. Auf die drei übrigen Quartale sind jeweils 23% der Stimmen entfallen.

Dies liegt auch daran, dass viele Unternehmen zu Beginn des Geschäftsjahres Ihre Projekt- und Ressourcenplanung durchführen – und im Rahmen dessen auch die Beauftragung von Interim Managern, Beratern und Freelancern steigt.  Zudem verfügen die Kostenstellenverantwortlichen der Einsatzunternehmen in der Zeit über Budgets, die zum Ende des Jahres eher erschöpft sind.

Das Umfrageergebnis stellt natürlich eine Durchschnittbetrachtung dar. So gibt es Branchen oder Funktionsbereiche, die von dieser Saisonkurve abweichen. Im Bereich Finanzen etwa liegt eine hohe Nachfrage nach externer Unterstützung im 1. und 4. Quartal vor, nämlich dann, wenn sich Kapazitätsengpässe im Rahmen der Jahresabschluss-Tätigkeiten einstellen.

Umfrage Saisonalität