Die besten Beraternetzwerke Deutschlands gewählt

Bei der Besetzung von Beratungs- und Interimmanagement Mandaten nimmt die Bedeutung digitaler Plattformen weiter zu. Daher hat das Wirtschaftsmagazin ‚brand eins‘ in seiner jüngsten Studie „Beste Berater 2019“ zum ersten Mal auch Beraternetzwerke mit unter die Lupe genommen. 

Bereits seit sechs Jahren ermittelt das Wirtschaftsmagazin ‚brand eins‘ in Zusammenarbeit mit Statista die besten Berater Deutschlands. In diesem Jahr haben es 308 Beratungsunternehmen in die begehrten Bestenlisten geschafft: „Eine Mischung aus Experten, Allroundern und eine Reihe von Neulingen.“

Erstmalig wurden auch digitale Beraternetzwerke ausgezeichnet, die in der Branche einen besonders guten Ruf genießen. Sechs Vermittlungsplattformen haben es dabei in die Liste der meistempfohlenen Anbieter geschafft. Unter ihnen die Experten-Plattform iFellow.

5.000 freiberufliche Berater, Interim Manager und Freelancer nutzen bereits den Service von iFellow. Neben der Möglichkeit, sich via digitalem Experten-Profil potentiellen Auftraggebern zu präsentieren, kann im Projektmarkt aktiv nach Mandaten gesucht werden. Über neue Vakanzen werden die Freiberufler auf Wunsch automatisch informiert. Die Matching-Kriterien können dabei eigenständig vorgegeben werden, so dass keine unpassenden Anfragen in der In-Box landen.

Einsatzunternehmen haben umgekehrt die Möglichkeit nach geeigneten Experten zu suchen, Projekte online auszuschreiben oder auf Wunsch auch einen eigenen Experten-Pool zusammenzustellen. Gleiches gilt für Personal- und Projektvermittler, die im Kundenauftrag nach passenden und verfügbaren Spezialisten suchen.

Das Online-Portal iFellow kann von allen Nutzergruppen kostenlos genutzt werden: Anzeigenkosten, Vermittlungsprovisionen oder Monatsbeiträge werden nicht erhoben. Hierfür wurde iFellow auch bereits von der Initiative Mittelstand ausgezeichnet.

Beitrag zitiert von Open PR – Hier geht’s zum Originalartikel

 

Hiscox